Trending Now

„WirtschaftsWoche“ berichtet über CB-Funk

„WirtschaftsWoche“ berichtet über CB-Funk

fmfunkmagazin

Das Magazin „WirtschaftsWoche“ hat in seiner Ausgabe 52/2015 auch über den CB-Funk berichtet.

Unter dem Titel „Es gibt sie noch, die guten Dinge“ stellte die „WirtschaftsWoche“ ältere Technogien vor, die auch heute noch genutzt werden und sich bei Fans großer Beliebtheit erfreuen. Als Beispiele nannte das Blatt u.a. die Langspielplatte, den klassischen Farbfilm, mechanische Uhren und eben auch den CB-Funk.

CB-Funk gehöre zu jenen Technologien, die sich – trotz besserer, modernerer und oft auch günstigerer Lösungen – durch niedrige Kosten und Funktionalität am Leben gehalten haben.

Zwar seien die Teilnehmerzahlen im CB-Funk seit den neunziger Jahren stark zurückgegangen. Die CB-Funk-Organisation DCBO schätze, dass „nur noch ein überschaubarer Rest von 40.000 bis 50.000 Enthusiasten aktiv“ sei. Dennoch lebe die Technik: Anbieter wie Alan, Stabo oder Team würden nach Branchenschätzung bundesweit um die 100.000 Funkgeräte im Jahr absetzen.

Neben deutschen Technikfans – so die „WirtschaftsWoche“ – seien vor allem in- und ausländische Lkw-Fahrer dem CB-Funk treu. Ein Grund seien Funkwarnsysteme, die per CB-Funk mehrsprachig vor Baustellen warnen.

– wolf –

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Dieser Beitrag darf ungekürzt und mit Quellenangabe in nichtgewerbliche Medien (z.B. CB-Clubzeitungen, CB-Rundsprüche, CB-Packet-Radio) übernommen werden.

About the Author

dnrnews editor

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. mehr Infos

Ihr Browser speichert so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um Dateien, die ein Surfen im Internet benutzerfreundlicher gestalten sollen. Das Speichern von Cookies kann in den Einstellungen Ihres Browsers ausgeschaltet werden. Mehr informationen

Close