President weitet Geschäft in den USA aus

Die Firma President Electronics weitet ihr Geschäft auf dem us-amerikanischen Markt aus. Dazu errichtet das Unternehmen zur Zeit in der kalifornischen Ortschaft Naples eine neue Firmenzentrale.

President weitet Geschäft in den USA aus

Die Firma President Electronics weitet ihr Geschäft auf dem us-amerikanischen Markt aus. Dazu errichtet das Unternehmen zur Zeit in der kalifornischen Ortschaft Naples eine neue Firmenzentrale.

President ist in den USA zwar schon seit rd. 20 Jahren als Handelsunternehmen eingetragen, bietet dort jetzt aber speziell für den amerikanischen Markt konzipierte Geräte an, darunter die CB-Funkgeräte "Johnny III USA" und "Johnson II USA".

Beide Geräte haben kürzlich eine Zulassung der amerikanischen Funkaufsichtsbehörde FCC erhalten. Sie verfügen über 40 Kanäle in der Modulationsart AM (FM ist in den USA nicht erlaubt) sowie empfangsseitig über die in den USA üblichen sieben NOAA-"Wetterkanäle" im Bereich 162.400 bis 162.550 MHz. Die Geräte werden von Presidents "Hauslieferant" Uniden in Vietnam produziert.

Weitere Informationen zu "President USA" gibt es auf einer neu eingerichteten Website der Firma unter www.president-electronics.us.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Dieser Beitrag darf ungekürzt und mit Quellenangabe in nichtgewerbliche Medien (z.B. CB-Clubzeitungen, CB-Rundsprüche, CB-Packet-Radio) übernommen werden.