Schweden lehnt Einführung einer AFu-Einsteiger-Klasse ab

Schweden lehnt Einführung einer AFu-Einsteiger-Klasse ab

Die schwedische Regulierungsbehörde PTS hat im Februar 2017 die Einführung einer neuen Amateurfunk-„Entry-Level“-Klasse abgelehnt. Das gab der schwedische Amateurfunk-Verband SSA bekannt.

Die Einführung einer solchen Einsteiger-Klasse war vom SSA gefordert worden. Der Verband hatte argumentiert, man müsse neue Wege finden, um Jugendliche und auch ältere Personen zur Teilnahme am Amateurfunk zu motivieren.

Bereits seit 1. Oktober 2004 stellt die Regulierungsbehörde PTS keine „Lizenzen“ mehr für schwedische Funkamateure aus. Stattdessen wurde derm SSA wurde das Recht übertragen, „Amateur Radio Certificates“ mit Rufzeichen zu vergeben.

Die Zusammenarbeit zwischen der Behörde und dem Amateurfunkverband klappt offensichtlich nicht reibungslos. Nach Darstellung des SSA haben Vorgaben der Behörde zur Rufzeichen-Zuweisung zu einem Mangel an Rechtssicherheit geführt.

– wolf –

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Dieser Beitrag darf ungekürzt und mit Quellenangabe in nichtgewerbliche Medien (z.B. CB-Clubzeitungen, CB-Rundsprüche, CB-Packet-Radio) übernommen werden.

About the Author

13TH2160 administrator

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. mehr Infos

Ihr Browser speichert so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um Dateien, die ein Surfen im Internet benutzerfreundlicher gestalten sollen. Das Speichern von Cookies kann in den Einstellungen Ihres Browsers ausgeschaltet werden. Mehr informationen

Close